HSG Herborn/Seelbach - HSG Lollar/Ruttershausen 14:16 (6:7)

Der Meister aus Lollar/Ruttershausen wankt, fällt aber nicht!

 

Zum letzten Saisonspiel hatten die Herborner den Punktverlustfreien Meister aus Lollar/Ruttershausen zu Gast. Mit einer reinen 2005er Mannschaft kam der Liga Primus in die Bärenstadt, um sich die nächsten Punkte zu holen. Doch ohne Gegenwehr wollten die von Trainer Uwe Woyczyk sehr gut eingestellten Herborner Jungs das Feld auch nicht räumen.

 

So entwickelte sich in der Anfangsphase ein Spiel, dass durch zwei sehr starke Defensivreihen und zwei sehr gut aufgelegte Torhüter geprägt war. Der Gast ging nach 3 Minuten mit 1:0 in Führung, doch Max Manfraß glich im Gegenzug aus. Kurz drauf erzielte er sogar die 2:1 Führung für Herborn. Spätestens jetzt wurde Lollar klar, dass dies kein Sonntagsspaziergang wird. Der Meister erhöhte das Tempo jetzt etwas und zog so auf  5:2 und dann sogar auf 7:3 davon. Jetzt schien das Spiel in die Richtung zu gehen, was auch die noch gut aufgelegten Gästefans erwartet hatten.

 

Der Herborner Coach nahm eine Auszeit und stellte etwas um. Aaron Seyfried kam in die Zentrale und Nick Laumann, der auf links Außen völlig raus war, rückte weiter in die Mitte. Damit kamen die Gäste nicht klar. Aaron ließ hinten kein durchkommen mehr zu, so das Lollar nur noch mit Verzweiflungswürfen aus 9-10 Metern agierte, die nicht aufs Tor kamen, oder der gut aufgelegte Herborner Keeper Mats Flöter entschärfte. Im Spiel nach vorne konnte jetzt auch Nick Laumann wieder seine Tor Gefährlichkeit unter Beweis stellen und so ging es mit 6:7 in die Halbzeit.

 

In Halbzeit zwei entwickelte sich ein sehr gutes D-Jugend-Spiel, dass wohl Beste in dieser Saison. Zwar lief man ständig einem 1-2 Tore-Rückstand hinterher, auch geschuldet, dass zwei 7-Meter leichtfertig vergeben wurden, doch das Team aus der Bärenstadt blieb immer dran. Kurz vor dem Ende konnte man dann sogar den 14:14 Ausgleich erzielen und eine Überraschung lag in der Luft. Der Meister war am wanken, was man jetzt auch an den Reaktionen und den Zwischenrufen der Gästefans merkte. Mit so einer geschlossenen, starken Mannschaftsleistung hat Lollar nicht gerechnet. 2 Minuten vor Schluss mussten die Hausherren das 14:15 hinnehmen. Der Gegenzug wurde vom starken Gästekeeper pariert und so machte der Meister 30 Sekunden vor Ende den Sack zu.

 

14:16 verloren, aber mit einer bärenstarken Leistung eine sehr gute Saison 2017/2018 gekrönt, die man voraussichtlich mit Tabellenplatz drei abschließen wird. Jungs, ich freue mich schon auf die neue Saison 2018/2019!

 

HSG Herborn/Seelbach:

Mats Flöter  – Colin Pallenberg – Max Manfraß (3) – Nick van Offern (1)   – Nick Laumann (10) – Paul Henrich  – Moritz Nießmann – Elias Fricke – Luca Fruscio - Fabian Thielmann – Aaron Seyfried – Ben Thielmann