· 

MJD gewinnt souverän den Jugendcup in Driedorf

Mit 5 Siegen aus 5 Spielen und einem Torverhältnis von 42 zu 9 kann sich die MJD verdient Sieger des Driedorfer Jugendcups 2018 nennen.

 

Bereits im Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber zeigten die Herborn Jungs Ihren Willen das Turnier gewinnen zu wollen. Eine sehr starke Abwehr, die über das komplette 12 minütige Spiel kein Gegentor zuließ, wurde durch ein schnelles Umschaltspiel nach Vorne ergänzt, sodass man einen klaren 11:0 Sieg einfahren konnte.

 

Im zweiten Spiel gegen Niedergirmes sah man das gleiche Bild wie im Eröffnungsspiel. Allerdings wurden hier viele Chancen auf Herborner Seite liegen gelassen, so dass es am Ende „nur“ 5:2 für unsere Jungs hieß.

 

Im dritten Spiel sollte wieder eine konzentriertere Angriffsleistung gezeigt werden, was leider auf Kosten der Abwehrarbeit ging und so dem Gegner aus Stockhausen einige einfache Treffer einbrachten. Allerdings war der Herborner Angriff nicht zu stoppen und so stand es am Ende 11:6 für die Mannschaft aus Herborn.

 

Im vorletzten Spiel gegen Westerwald zeigt sich die HSG sehr defensivstark und konzentriert im Abschluss, sodass man den Gegner stellenweise verzweifeln ließ und einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 7:0 Sieg einfahren konnte.

 

Im letzten Spiel gegen Eibelshausen/Ewersbach ging es dann um den Turniersieg. Die Herborner Jungs legten von Beginn an konzentriert los und spielten sich schnell komfortabel in Front. Mit zunehmender Spieldauer verzweifelte der Gegner immer mehr, was sich auch in der immer aggressiver werdenden Spielart bemerkbar machte. Am Ende des Spiels musste der Herborner Torhüter nur einen Ball aus dem Netz holen und so konnte sich die HSG Herborn/Seelbach mit einem 8:1 den angepeilten Turniersieg erkämpfen.

 

Für die HSG spielten und trafen:

Mats Flöter, Elias Fricke (3), Colin Pallenberg (1), Max Manfraß (11), Finn-Ole Hamm, Nick Laumann (23), Nic Louis Rings, Moritz Nießmann (3) und David Thielmann (1).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintere Reihe v.l.n.r.: Finn Müller (Trainer),Moritz Nießmann, David Thielmann, Nick Laumann, Max Manfraß, Nico Louis Rings und Dennis Ernst (Trainer).

Vordere Reihe v.l.n.r.: Elias Fricke, Mats Flöter, Colin Pallenberg und Finn-Ole Hamm.