· 

Starke Leistung der MJC wird nicht belohnt

SG Stockhausen/Weilburg - HSG Herborn/Seelbach 33:23 (13:10)

 

Trainer Woyczyk startet mit seinen Jungs das „Abenteuer“ C-Jugend.

 

Das Abenteuer C-Jugend kann beginnen, sagte Trainer Uwe Woyczyk mit einem lächeln vor dem Spiel. Das es ein Abenteuer wird ist sicherlich auch dem schmalen Kader von nur 8 Spielern geschuldet. Aber das ist schon länger klar und gleich hier schon einen großen Dank an die D-Jugend Spieler und deren Eltern, für die es eine harte Saison mit regelmäßiger Doppelbelastung wird. Aber ohne diese Unterstützung hätten die Jungs der C-Jugend sicherlich keine Möglichkeit, die Saison zu spielen. Vielen Dank!

 

Und mit dieser Doppelbelastung ging es auch gleich im ersten Spiel der Saison 2018/2019 schon für 5 D-Jugendliche los. Mussten sie vorher noch ALLE 40 Minuten in Griedel ran, standen sie 2 Stunden später schon wieder in Weilburg auf der Platte, um gegen die JSG Stockhausen/Weilburg aufzulaufen. Ohne etatmäßigen Torwart angereist, erklärte sich Luca Fruscio bereit, sich den Würfen der im Schnitt fast ein Kopf größeren Gegner, entgegenzustellen. Und vorab, er machte seine Sache richtig gut.

War auf Grund der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber doch das schlimmste zu befürchten, so zeigten die HSG Jungs den Zuschauern ein ganz anderes Bild. Stockhausen/Weilburg ging 1:0 in Führung und in der 4. Spielminute hätte Fabian Thielmann der erste Torschütze der neuen Saison sein können, doch sein Siebenmeter streifte knapp über die Latte. Im Gegenzug musste man das 0:2 hinnehmen. Jetzt war es unserem „Neuzugang“  Björn Becker aus der B-Jungend vorbehalten, dass erste Tor zu erzielen. Schön über links durchgesetzt, schloss er mit einem harten Wurf ins lange Eck zum 1:2 ab. Jetzt zog der Gastgeber das Tempo etwas an und ging mit 5:1 in Führung. Einem weiten verworfenen Siebenmeter, folgte das 2:5, erneut durch Björn Becker. Beim Stand von 2:6 nahm der Coach eine Auszeit und stellte etwas um. Es folgten teils sehr schöne Spielzüge der Herborner Jungs, die oft nur mit Fouls zu bremsen waren. So erhielt man im ganzen Spiel 7 Strafwürfe, von denen allerdings nur 4 verwertet wurden, einer davon erst im Nachwurf. Die HSG kämpfte sich wieder auf 5:7 heran, doch jetzt schien sich die physische Überlegenheit der JSG durchzusetzen. Mit 6:13 ging es in Minute 20 in die nächste Auszeit. Jetzt legte Herborn eine kleine Serie hin und so konnte man bis zur Pause durch Max Manfraß, Paul Henrich (2) und Björn Becker auf 10:13 verkürzen. Nach der Halbzeit bot Herborn dem Gastgeber sehr gut Paroli. Mit tollem Passspiel, schönen Spielzügen und Tempogegenstößen konnten die Bad Boys das Spiel bis rund 11 Minuten vor Schluss offen gestalten. Nick Laumann, der sich im 1 gegen 1bewies, Paul Henrich der schön freigespielt wurde, oder Nick van Offern, der am eigenen Strafraum startete und sich gegen 2 Gegenspieler durchsetzte, waren nur einige Highlights. Allerdings machte sich jetzt auch die Kondition und Konzentration, sicherlich bedingt durch die Doppelbelastung, bemerkbar. Einige Fehlpässe wurden vom Gastgeber sofort eiskalt bestraft und Keeper Luca Fruscio sah sich in der Schlussphase 4 Mal alleine dem Angreifer gegenüber. Am Ende hieß es 23:33, doch das Ergebnis spiegelt nicht die tolle Leistung der Herborner Jungs wieder.

 

Auf der Tribüne durften die Zuschauer feststellen, was für eine tolle Weiterentwicklung die Kids in den letzten 5 Monaten Spielpause gemacht haben. Tolle Spielzüge, Ballsicherheit und Kampfgeist machen richtig Spaß auf das „Abenteuer“ C-Jugend 2018/2019!

 

Für die HSG spielten und trafen:

 

Luca Fruscio, Colin Pallenberg, Max Manfraß (2), Elias Fricke, Moritz Nießmann, Björn Becker (5), Nick van Offern (5), Nick Laumann (5), Fabian Thielmann (1) und Paul Henrich (5)