· 

MJC verliert trotz guter Leistung

 

Mit 13 Kids im Kader war man zum dritten Auswärtsspiel in Folge nach Heuchelheim gereist.

In der Abwehr stand man sehr kompakt und Nick Laumann erzielte in der 3. Spielminute das 1:0 für Herborn/Seelbach. Von da an ging es im Gleichschritt weiter. Die Herborner standen hinten gut und Keeper Mats Flöter konnte einige Würfe parieren. Zu dieser Zeit ließ man allerdings im Angriff viele gute Möglichkeiten liegen und die Gäste versäumten es, einen kleinen Vorsprung zu erspielen. So stand es nach 4 weiteren Treffern durch Paul Henrich, Max Manfraß (2) und Nick van Offern nach 18 Minuten 5:5. Die Gastgeber kamen jetzt offensiv besser ins Spiel und zogen auf 9:6 davon. Kurz vor der Halbzeit konnte Paul Henrich noch auf 7:9 verkürzen. Eine Premiere gab es in der ersten Hälfte auch noch. Laut eigener Aussage  kassierte Trainer Uwe Woyczyke seine erste Gelbe Karte als Trainer, da er mit einer Schiedsrichter Entscheidung nicht ganz einverstanden war.

In Halbzeit zwei setzten die Gastgeber ihr variables Angriffsspiel fort und kamen zu weiteren Treffern. Auf Herborn/Seelbacher Seite sah das anders aus. Hier wurde sehr viel Standball gespielt und man tat sich sehr schwer gegen die teilweise zu passive Abwehr der Heuchelheimer. In dieser Phase zog die JSG auf 12:7 davon, ehe Björn Becker nach 6 Minuten in Abschnitt zwei den ersten HSG Treffer erzielen konnte. Da auch zwei 7-Meter nicht genutzt werden konnten suchten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt die Entscheidung und zogen auf 19:13 davon. Aber, was man den Herborner Jungs noch NIE in einem Spiel vorwerfen konnte, dass sie die Köpfe hängen lassen und aufgeben. So auch an diesem Tag nicht. Es wurde weiter um jeden Ball gekämpft und mit dem Schlusspfiff erzielte Max Manfraß das achtbare 18:21. Selbst der Trainer der Gäste attestierte unseren Jungs nach Spielende eine gute Leistung.

 

Das Abwehrverhalten der Herborn/Seelbacher ist durchaus schon C-Jugend tauglich, in der Offensive ist allerdings noch einiges an Luft nach oben. Da heißt es im Training die Hebel anzusetzen  und auch die Chancenauswertung zu verbessern.

 

 

Für die HSG spielten und trafen: 

Mats Flöter, Aaron Seyfried, Luca Fruscio, Colin Pallenberg, Max Manfraß (4), Elias Fricke, Moritz Nießmann (2), Björn Becker (1), Nick van Offern (3), Nick Laumann (2), Fabian Thielmann, Paul Henrich (6) und Phil Becovic.