· 

MJD überzeugt erst spät

Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit gewinnt die HSG beim Tabellenschlusslicht Kirch/Pohl/Göns.

 

Die Herborner Jungs traten mit lediglich einem Auswechselspieler die Reise nach Butzbach an. Der Gegner konnte auf eine vollbesetzte Bank zurückgreifen, was der Stimmung und dem Mut der HSG allerdings keinen Abbruch tuen sollte.

Zu Beginn gerieten die Jungs durch einen 2:0 Lauf der Gastgeber in Rückstand aber die Herborner wussten dagegenzuhalten. Nick Laumann korrigierte durch 3 Tore in Folge das Ergebnis. Nach einer sehr nachlässigen Abwehr und einer schlechten Chancenverwertung im Angriff, ging es dann aber mit einem unnötigen 14:12 Rückstand in die Pause.

In Halbzeit zwei wollte man es nun besser machen. Man hatte sich vorgenommen in der Abwehr zuzupacken, vorne mehr zuspielen und sich eine bessere Chancenverwertung zu erarbeiten.

Dies wurde auch anschließend sofort umgesetzt und man sah einen komplett veränderten und aufmerksamen HSG Nachwuchs. Im Angriff fand man seine gewohnten Stärken wieder und erzielt ein ums andere Tor.

 

Am Ende gewann man nach einem starken Comeback mit 32:26 und holte die nächsten Punkte in die Bärenstadt. 

 

Für die HSG spielten und trafen:

Mats Flöter, Max Manfraß (13), Nick Laumann (12), Elias Fricke (4), Moritz Niermann (2), David Thielmann (1), Nic Luis Rings und Ben Pobig.