· 

WJB I verliert Kellerduell

Gut eingestellt und voller Motivation für einen Sieg gegen den Tabellennachbarn Lumdatal gingen unsere Handballmädels ins Spiel.

Von Anfang an zeigte sich, dass die Gäste das Spiel mit aller Gewalt gewinnen wollten und genauso agierten sie auch. Unser Team geriet in einen 2 Tore Rückstand und kamen vorne mit der doch sehr rüde agierenden Abwehr der Gäste aus Lumdatal schwer zurecht.

Die Gastgeber konnten zwar bis zum 2:4 noch einigermaßen mithalten, brachten den Gegner dann aber durch unnötige Ballverlusten durch technische Fehler zuerst zu einem 2 und dann 3 Torelauf.

Beim Stande von 4:10 nahm das Trainerteam eine Auszeit. Diese brachte eine Stabilisierung und unser Team fand wieder besser ins Spiel. Leider kamen die technischen Fehler wieder zurück und im Abschluss fehlte das Quäntchen Glück um dran zu bleiben. So stand es zur Halbzeit 8:15.

 

In Halbzeit zwei war die klare Devise sichere Bälle zu spielen und unsere im Training  geübten Spielzüge umzusetzen. Dies ist unseren Mädels leider zu selten gelungen, da die Gäste nicht von ihrer, zum Teil, übertrieben Härte abwichen. Sie griffen immer wieder von hinten rein, selbst 2 Minutenstrafe wurden nur belächelt, eine Entschuldigung nach Fouls - Fehlanzeige.

Lumdatal kam immer wieder durch Tempogegenstöße zu leichten Toren, hauptsächlich durch ihre Nummer 4, die alleine 7 ihrer 11 Tore in der zweiten Halbzeit erzielte. 

Unsere Mädels kämpften bis zum Schluss sehr gut, gaben sich nie auf und zeigten den Zuschauern, dass sie es verstehen guten und fairen Handball zu spielen. 

 

Am Abstellen der technischen Fehlern muss nun im Training konsequent gearbeitet werden.

 

Für die HSG Herborn-Seelbach spielten und trafen:

 

Julia und Mihriban im Tor, Alina (6), Hatice (2), Kim (2), Angelina (1), Laura (1), Lilly (1), Annika (1) und Emma.