· 

WJB I mit guter Moral und viel Kampfgeist

Man hatte sich viel vorgenommen, 6 von 8 möglichen Punkten waren bereits durch WJC I, WJC II und WJB II eingefahren.
Das schwerste Los hatte an diesem Tag die WJB I in der Bezirksoberliga, gegen die HSG Gedern/Nidda.
9 von 12 Spielerinnen mussten an diesem Tag doppelt ran und hatten bereits Einsatz in der WJC I und WJB II.
Die Gäste machten von Anfang an Druck und zeigten warum sie in der Tabelle auf Platz 2 zu finden sind.
Durch Unkonzentriertheit in der Abwehr lag man schnell mit 1:5 und 3:9 hinten.
Es folgte die Auszeit, klare Aufgaben wurden verteilt und die Abwehr komplett umgestellt. Die Zuschauer sahen nun eine andere Mannschaft mit dem Willen zum Erfolg.
Das Ergebnis, ein 8:10 kurz vor Halbzeit.
Durch einen 7m gingen die Gäste mit einem 8:11 in die Pause.
In der Pause wurden Maßnahmen besprochen die sehr kompakte 6:0 Abwehr der Gäste zu knacken. Der Angriff wurde nun mit 2 Kreisläufern gespielt.
Technische Fehler und Unterzahl führten zur Vorentscheidung.
Am Ende geht der Sieg für die HSG Gedern/Nidda völlig verdient in Ordnung, fällt
mit 28:15 jedoch zu deutlich aus. Überzeugend war die sehr kompakte und kompromisslos agierende 6:0 Abwehr, die hart aber dennoch sehr fair spielte.
Unsere Mannschaft muss lernen in bestimmten Phasen cleverer zu spielen.

Mit dem Einsatz und vor allem mit der Abwehrleistung (15-40 Minute) ist das Trainerteam sehr zu frieden.

Für die HSG spielten und trafen:

 

Julia und Finja im Tor, Angelina (1), Laura (2), Lilly (3), Annika (3), Helen (1), Lina, Marleen, Hatice und Alina (5)