· 

WJC I knüpft an gute Leistung an

Nach dem tollen Spiel gegen Gedern hoffte das Team in Münchholzhausen an diese Leistung anknüpfen zu können. Um es vorweg zu nehmen: Dies gelang sehr gut!

Bis zum 7:7 in der 14. Minute ging es hin und her. Dann drehten unsere Mädels richtig auf. Nach 25 Minuten ging man mit einer 13:8 Führung in die Kabine. Den Gastgebern gelang zuvor in 11 Minuten nur ein Tor. Unsere Abwehr um Mia Keiner stand sehr gut und ließ nur wenige Chancen zu. Die Bälle aufs Tor wurden häufig von Mihriban entschärft, die wieder mit zahlreichen Paraden glänzte. Unser Angriff fand immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr. 

In der 2. Halbzeit ging es zeitweise nur eine Richtung: Auf das Tor der Gastgeber. Die Herbornerinnen erzielten Tor um Tor, so dass in der 39. Minute beim Stand von 10:23 ein 13 Tore Vorsprung herausgeworfen wurde. 

Kurios: Der Herborner-Trainer mahnte mehrfach einen ruhigeren Spielaufbau an. Dies schien auch der Gegner in der Abwehrbewegung zu hören und war unaufmerksam. Doch plötzlich entdeckten unsere Mädels große Lücken in der Abwehr. Sofort brachte Laura dann meist die schnelle Annika in Spiel, die einlief und sicher verwandelte. Dieser Ablauf wiederholte sich mehrfach.

In den letzten 10 Minuten wechselte der Herborner Trainer durch und ließ auch mal Spielerinnen auf ungewohnten Positionen spielen. Dies und die nachlassende Konzentration führten dazu, dass der Vorsprung bis zum Spielende auf 8 Tor schmolz. Trotzdem ein ungefährdeter Sieg, der die mitgereisten Zuschauer begeisterte. Abwehr und Angriff waren eine Einheit. An den 3 von 6 verworfenen 7-Metern wird das Team noch arbeiten.

 

Es spielten und trafen für die HSG Herborn/Seelbach:

 

Mihriban Özsoy (Torfrau), Tabea Lanzer, Mia Keiner (2), Charlotte H. (3), Lil Sturm, Charlotte R. (5), Aida Clatici (1), Annika Laumann (8) und Laura Groos (8).