· 

WJC I mit nächsten Heimsieg

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende, wollte die Mannschaft nun im ersten Spiel der Rückrunde gegen den starken Gegner aus Rechtenbach noch einen Sieg drauflegen. Und so ging man mit viel Mut und Ehrgeiz ins Spiel. Und es entwickelte sich ein schnelles und kampfbetontes Spiel. Bis zur Pause gab es ein Hin und Her. Kein Team konnte sich absetzen. Ende der 1. Halbzeit erfolgte eine Umstellung des Teams, da am Kreis die Durchschlagskraft fehlte. Zur Halbzeit stand es 13:14 für die Gegner. Doch bis dahin hatten bereits alle Mädels das Tor schon mal getroffen und waren somit auf jeder Position gefährlich. 

Das hatten sich die Rechtenbacher Mädels sicher leichter vorgestellt. Doch es sollte noch besser kommen. Nach der Pause wirbelte Annika am Kreis, riss Lücken und verwandelte selbst unter starken Druck sicher. Ab der 31. Minute gab dann ein 4-Tore Lauf durch Lotti R., der unsere Farben innerhalb von 3,5 Minuten auf 19:15 davonziehen ließ. 

Der Vorsprung stieg sogar auf 5 Tore beim 25:20 in der 41. Minute. Mia, wie immer eine Bank und starke Rückhalt vorne wie hinten, rackerte unermüdlich und setzte zudem Ihre Mitspielerinne gut in Szene, so dass Lotti und Laura zu zahlreichen Toren kamen. Die sehr bewegliche Nummer 9 des Gegners war allerdings selbst bei intensiverer Deckung nicht auszuschalten und erzielte 10 Tore.

Die beiden Außen Lil und Lotte H. waren immer gefährlich und markierten 3 bzw. 2 Treffer im Spiel. Lotte H. konnte zudem noch alle der 4 Siebenmeter sicher verwandeln. 

Doch es blieb ein spannendes Spiel. Die Rechtenbacher verkürzen in der 48. Minute auf 28:27 und dann wieder Ende der 49. Minute auf 29:28. Noch eine Minute, ein Tor vor und Ballbesitz! „Ausspielen“ war jetzt die deutliche Ansage des Trainers. Bis schließlich dann Lotti R. 20 Sekunden vor Spielende durchbrach und das Tor zum 30:28 erzielte. Sieg! Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die den Trainer und die Zuschauer begeisterte. Torgefahr auf allen Positionen. In der Abwehr toller Einsatz und gegenseitige Unterstützung. Und wieder ein top aufgelegt Miri im Tor mit 17 Paraden.

Aus diesen Gründen ging man mit einem verdienten 30:28 Sieg aus der Halle und steht somit auf Platz 5 der Tabelle. Nach der Winterpause soll an die Leistungen angeknüpft werden. Ziel ist ein Platz unter den ersten 5.

Für die HSG spielten und trafen:

Mihriban Özsoy (Torfrau), Mia Keiner (1), Charlotte Heuser (6), Alissa Göbel, Lil Sturm (3), Charlotte Renner (8), Aida Clatici, Annika Laumann (7), Louisa Sommer und Laura Groos (5).