· 

MJC siegt im Derby gegen den VfB Driedorf

Trotz dem Fehlen dreier Stammkräfte, war Trainer Uwe Woyczyk vor dem Spiel zuversichtlich. „ Ich habe noch nie gegen Driedorf verloren!“ Eine  klare Ansage an die Mannschaft, den Tabellennachbar auf Distanz zu halten.

 

Max Manfraß eröffnete das Spiel mit dem 1:0 für die Gastgeber nach 52 Sekunden. Im Anschluss ging es hin und her und nach 5 Minuten erzielte Driedorf sogar die 4:3 Führung. Bis dahin hatte sich die Abwehr der Herborner noch nicht gefunden und im Angriff machte man es dem DHB Team gleich und lies beste Chancen aus. Ein Anspiel von Paul Henrich auf Max, der sich in Kohlbacher-Manier am Kreis durchsetzte, brachte wieder den Ausgleich. Nach zehn Minuten konnte man sich einen 2 Tore Vorsprung erspielen, doch die Gäste schafften erneut den Ausgleich zum 7:7. Björn Becker war es mit einem Treffer aus der zweiten Reihe, der jetzt einen fulminanten 7:0 Lauf der HSG einleitete. In der Abwehr wurde sehr gut gegen den Ball gearbeitet und was aufs Tor kam war sichere Beute von Keeper Aaron Seyfried. Colin Pallenberg erzielte das 9:7, Paul und Björn schraubten das Ergebnis bis auf 13:7 hoch. Max Manfraß makierte kurz vor der Pause mit einem 7-Meter den 14:7 Halbzeitstand.

 

Zur Halbzeit wechselte Trainer Woyczek die Keeper. Zwischen den Pfosten stand jetzt Mats Flöter, der mit zahlreichen Paraden und einem gehaltenen 7-Meter in Halbzeit zwei die Zuschauer begeisterte und den Gegner verzweifeln ließ. Den Torregen in Abschnitt zwei eröffnete Elias Fricke mit einem schönen Treffer über außen, Björn Becker, Nick van Offern und Paul Henrich legten nach. So stand es nach 30 Minuten 18:8 und auf der Platte wurde jetzt kräftig durchgewechselt, so dass alle Kids auf ihre Spielzeit kamen. Aaron Seyfried trug sich auch noch in die Torschützenliste ein und den Schlusspunkt, zu einem auch in dieser Höhe verdienten Derby-Sieg, setzte Elias Fricke mit dem 31:21.

 

Am kommenden Wochenende haben die Jungs dann mit der JSG Heuchelheim/Bieber den Tabellenzweiten zu Gast. Eine recht schwere Aufgabe, aber es wird mal Zeit für eine Überraschung.

 

Für die HSG spielten und trafen:

Mats Flöter Aaron Seyfried (1) - Max Manfraß (10/3), Elias Fricke (3), Björn Becker (6), Nick van Offern (2), Philipp Hisge, Paul Henrich (8/1), Phil Becovic, Colin Pallenberg (1), Tino Gros und Fabian Thielmann