· 

WJC II mit knappen Sieg in Cappel

Da die Mädels der C II bereits zweimal relativ deutlich gegen die Mädels aus Cappel gewonnen hatten (man spielt gegen jedes Team 3 mal) hofften die Herbornerinnen die 2 Punkte ohne große Gegenwehr mit nach Hause nehmen zu können. Doch man hatte sich getäuscht.

Lena Höge und Julia Jensen aus der D-Jugend hatten sich bereit erklärt, unser Team zu unterstützen. Vielen Dank dafür. Außerdem war zum ersten Mal Judith Giessl beim Spiel mit dabei. So konnte man mit 13 Spielerinnen in Cappel starten.

Bis zum 7:7 in der 13. Minute ging es hin und her. Doch dann schafften es die Gastgeberinnen sich über ein 10:7, 13:8 bis zum 15:12 zum Pausenpfiff abzusetzen. Man bekam einfach die gegnerische  Kreisläuferin nicht in den Griff, die ihre körperliche Überlegenheit gut einzusetzen wusste. Zudem gab es auf unserer Seite wieder relativ viele technische Fehler, meist zu viele Schritte. Noch dazu ein völlig unnötiger Wechselfehler, der uns eine 2-Minuten Zeitstrafe einbrachte.

In der Pause gab es eine deutliche Ansprache vom Trainer. Mit diesem kleinen Rückstand sei noch nichts entschieden. Der Wille würde den Ausschlag geben. In der Abwehr stellte man jetzt um auf eine 3:3 Deckung und ging aggressiver zur Sache. Lara und Michelle waren wieder ein guter Rückhalt. Besonders Michelle zeigte bereits ab Mitte der 1. Halbzeit, dass sie einen sehr guten Tag erwischt hat und glänzte mit zahlreichen Paraden. In der Abwehr und im Angriff lief es nun besser. Saleah konnte alleine in der 2. Halbzeit 6 Treffer vom Kreis markieren. Sie warf in der 34. Minute das 17:17. Es ging spannend weiter über ein 20:20 in der 39. Minute. Dann hielt Michelle gleich zwei 7-Meter in der 41. Minute. In der 48. Minute konnten wir sogar durch Tabea zum 21:23 erhöhen: Die erste und einzige 2-Tore-Führung für uns. Doch die Mädels aus Cappel warfen sogleich den Anschlusstreffer. Spannung pur. Auszeit HSG Herborn eine Minute vor Schluss. Und… Es reichte. Die Abwehr stand und man konnte das Feld beim Stand von 22:23 als Sieger verlassen. Man hat es sich durch technische Fehler unnötig schwer gemacht. Daran wird gearbeitet. Es konnten sich immerhin 7 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.

 

Für die HSG spielten und trafen:

Lara Ulusoy, Michelle Burk, Tabea Lanzer (4), Eleni Jost (4), Pauline Förster (1), Alissa Göbel (1), Lena Höge (1), Saleah Kunz (7), Aida Clatici (5), Julia Jensen, Beyza Kaya, Judith Giessl und Louisa Sommer.