· 

WJC II mit unnötiger Niederlage

Mit einem Sieg gegen die HSG Kleenheim/Langöns konnte man vorzeitig die Vizemeisterschaft klar machen und so war die Zielsetzung klar.

 

In der ersten Halbzeit ging man rasch mit 3:0 in Führung und es sah alles nach einer klaren Sache aus. Jedoch nutzte der Gegner unsere technischen Fehler eiskalt aus und schaffte den Ausgleich zum 7:7. In der fälligen Auszeit wurde der Angriff neu sortiert.

Die Mannschaft schaffte es nun, über gute spielerische Auftakthandlungen, sich mit 2 Toren Vorsprung bis zur Pause auf 11:9 abzusetzen. 

 

Die nun oft zu passiv stehende gegnerische Abwehr provozierte so oftmals ein Zeitspiel. 

In dieser Phase schaffte es die HSG Kleenheim/Langöns das Spiel zu drehen.

Beim Spielstand von 12:10 zog der Gegner über 12:16 auf 13:20 davon und die Vorentscheidung war gefallen. Unsere Mannschaft kämpfte sich nach der Auszeit noch zum Endstand von 17:21 heran. Moral und Einsatz stimmten. 

 

Trotz der Niederlage zieht das Trainergespann ein positives Resümee.

Beide Torfrauen lieferten eine exzellente Leistung und glänzten mit tollen Paraden. 

Louisa explodierten den ersten Minuten förmlich und netzte wiederholt ein.

Da scheint der Knoten nun endgültig geplatzt zu sein. 

Unser Neuzugang Judith hatte ihren ersten Einsatz und glänzte in der Abwehr. 

Auch die Abwehr agierte über weite Strecken sehr gut. 

An dem zu statisch spielenden Angriff wird weiter gearbeitet.

Mit der Entwicklung der Mannschaft ist der Trainerstab zufrieden und so konnten viele Spielerinnen schon Einsätze in der 1. Mannschaft absolvieren. 

 

Für die HSG spielten und trafen: 

Lara und Michelle im Tor, Tabea (3), Eleni (1), Pauline, Alissa (1), Judith, Lena, Saleah (7), Aida (2), Nele und Louisa (3).