· 

Frauen feiern Heimsieg

Lange hatten die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HSG Herborn/Seelbach auf einen Sieg warten müssen, doch an diesem Wochenende war es endlich soweit. Beim Sieg über den TUS Vollnkirchen zeigten die Bärenstädterinnen eine geschlossene Mannschaftsleistung und belohnten sich am Ende mit zwei Punkten, bei dem Lisa Marinovic mit dem 20. Treffer für die HSG den Endstand besiegelte.

 

 

 

Die erste Halbzeit begann auf beiden Seiten sehr zäh und so stand es nach knapp 15 Minuten nur 3:3. Die geringe Torausbeute war in erster Linie aber auf die gute Deckungsarbeit beider Mannschaften zurück zu führen und auch die Keeper beider Teams waren auf dem Posten.

 

Bis zur 22. Spielminute verlief die Partie weiter ausgeglichen, ehe Manuele Dietrich und Anna Sophie Kohl mit einem Doppelpack einen ersten 2 Tore Vorsprung für die HSG erzielen konnten. Diesen kleinen Vorsprung verteidigten die Gastgeberinnen dann auch bis zur Halbzeitpause, zu der man sich beim Stand von 8:6 in die Kabinen verabschiedete.

 

Bei Herborn/Seelbach fiel der Pausentee kurz und knapp aus, denn hier hatte man sich schnell auf die zweite Halbzeit eingestellt und so stand das Team vom Trainergespann Debus/Mederer schon empfangsbereit auf der Platte, als die Gäste diese betraten.

 

Vollkirchen verkürzte auf 8:7, doch Lea Dietz sorgte mit dem ersten Tor für die HSG im zweiten Spielabschnitt wieder für den zwei Tore Vorsprung. Dieser hatte dann bis zum 13:11 Bestand, ehe die Herborn/Seelbacherinnen dann einen Zwischenspurt einlegten und mit 4 Toren in Folge zum 17:11 davon zogen. Torfrau Yvonne Sonnenberg entschärfte zwischenzeitlich noch einen Strafwurf von Vollnkirchens Sophia Friedrich und hielt ihren Kasten weiter sauber. Dies war schon eine erste Vorentscheidung, doch lehrten die Ergebnisse und Spielverläufe der letzten Wochen dem Team aus der Bärenstadt, dass man darauf nicht unbedingt bauen sollte. Und irgendwie schafften es die Vollnkirchenerinnen dann auch in den folgenden Spielminuten wieder zurück ins Spiel zu finden und nutzen die beiden Zeitstrafen gegen die Heimmannschaft in der 53. und 55. Minuten, um noch einmal Boden gut zu machen. Nachdem der TUS dann bis auf 17:14 heran gekommen war, bündelten die Herborn/Seelbacherinnen noch einmal alle Kräfte und überzeugte weiter mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.  Sarina Würz unterstrich ihre klasse Leistung an diesem Spieltag mit dem Treffer zum 18:14 (57.).  In den letzten drei Minuten ließen die Herborn/Seelbacherinnen dann nichts mehr anbrennen und legten noch zwei Tore bei einem Gegentreffer nach und konnten sich am Ende über einen 20:15 Erfolg freuen. „Wir haben endlich wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und vor allem dies auch 60 Minuten durchgezogen.  Alle Spielerinnen haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und jede einzelne Spielerin hat ihre Einsatzzeiten genutzt, und etwas daraus gemacht. Insbesondere die Defensive hat heute mit den 15 Gegentoren wieder richtig gut funktioniert und auch Yvonne hat im Tor eine klasse Leistung abgerufen“, war auch Trainerin Sabine Debus mit der Leistung ihrer Mannschaft an diesem Spieltag endlich wieder einmal zufrieden.

 

Trotzdem steckt die HSG auch weiterhin im Abstiegskampf, bei dem allerdings bei noch 6 ausstehenden Spielen für die Teams zwischen Platz 6 und 12 noch alles offen ist. 

 

 

Für die HSG spielten und trafen:

Nina Kräger, Yvonne Sonnenberg, Anna-Marie Arch (4/2), Sarina Würz (4), Lea Dietz (3), Cornelia Nießmann (3/1), Lisa Marinovic (2), Anna Sophie Kohl (2), Manuela Dietrich (1), Johanna Arch (1), Stephanie Weiß, Jessica Diehl und Dana Hochfeld.