· 

WJC I mit unnötiger Niederlage

In Bestbesetzung wollte man den Titelanwärter HSG K/P/G/Butzbach Paroli bieten.
Man konnte völlig unbeschwert aufspielen, denn man konnte nur gewinnen.
Die Mannschaft hat in dieser Saison bereits ihr Saisonziel erreicht und Zuschauer, Eltern und Trainerteam voll überzeugt.

Für den fernbleibenden Schiedsrichter sprang unser junger Schiedsrichter und Jugendleiter Finn Müller ein, der nach der Partie von beiden Trainerbänken großes Lob bekam. Vielen Dank Finn für deinen Einsatz!

Unnötiger Weise machte sich die Mannschaft selbst Druck, der sie in der ersten Halbzeit nicht gewachsen war. Nach 10 Minuten lag man bereits mit 2:8 hinten und man war gezwungen frühzeitig eine Auszeit zu nehmen. In dieser Minute gelang es nicht den Glauben an den Sieg neu zu entfachen. Man gab sich dem Schicksal hin und lag in der Pause mit 4: 18 hinten.
In der Pause erinnerte man die Mannschaft an ihre Stärken und erbrachten Leistungen, den Spaß am und mit dem Handball. Man war sich einig, so wollte man sich nicht vom Publikum verabschieden.
In der zweiten Halbzeit wollte man als Sieger vom Platz gehen. Man sah den Mädels deren Entschlossenheit an.
Der Worte folgten nun auch Taten und die Zuschauer sahen eine völlig andere Mannschaft, die spielerisch und kämpferisch überzeugte. Am Ende hatte man zwar das Spiel mit 17:27 verloren, jedoch das Ziel erreicht und die zweite Halbzeit mit 13:9 gewonnen. „Glaube versetzt Berge“

Für die HSG spielten und trafen:

Mihriban im Tor, Mia, Charlotte R. (5), Lil, Annika (4), Charlotte H. (6), Laura (2) und Aida.