· 

Frauen mit nächsten Heimsieg

Dank einer starken Leistung haben die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HSG Herborn/Seelbach den dritten Sieg in Folge verbuchen können. Beim Heimsieg über die HSG Wettertal überzeugten die Schützlinge von Trainerin Sabine Debus sowohl in der Defensive, als auch im Angriff und brachten dem Tabellenfünften eine deutliche 25:14 Niederlage bei.

"Wir hatten uns heute schon viel vorgenommen. Dass wir das am Ende so klar gewinnen, damit haben wir allerdings nicht gerechnet. Im Hinspiel hatten wir in der Abwehr große Schwierigkeiten mit dem starken Rückraum von Wettertal und haben eine 31:21 Klatsche einstecken müssen. Heute hat die Abwehr einen klasse Job gemacht und auch auf unsere Torleute war Verlass. 14 Gegentore sprechen hier wirklich für eine gute Defensive“, berichtete Herborn/Seelbachs Trainerin.

Als Anna-Marie Arch schon nach 38 Sekunden per Gegenstoß den ersten Treffer der Partie erzielte, hatten die Bärenstädterinnen den ersten Angriff der Gäste bereits erfolgreich unterbrochen. Diese wirkten im Angriff sehr behäbig und versuchten mit langen Angriffsstafetten die Abwehr der Gastgeberinnen zu locken. Herborn/Seelbachs Deckung war aber gerade darauf gut eingestellt und hatte die Rückraumreihe gut im Griff. Wettertal versuchte dann sein Glück über die Außenpositionen, wo Anna-Lena Bayer in den ersten fünf Minuten gleich drei Tore von der linken Seite erzielen konnte. Danach war auch dieses Loch gestopft und Bayer blieb bis zum Ende der Partie ohne weiteren Treffer. Nach neunzehn Minuten lagen die Gastgeberinnen dann durch einen Treffer von Lisa Marionovic erstmals mit drei Toren (8:5) in Führung, die bis zur 27. Spielminute gar auf 12:5 ausgebaut werden konnte. Nachdem Connie Nießmann per Strafwurf erfolgreich zum 13:6 verwandelt hatte, wurden die Seiten gewechselt.

Ganze 8 Minuten und 45 Sekunden dauerte es dann im zweiten Durchgang, bis der erste Treffer fallen wollte. Diesmal war es die HSG Wettertal, die mit zwei Toren in Folge auf 13:8 verkürzte und damit als erstes der beiden Teams erfolgreich abschließen konnte. Doch gleich im Anschluss daran kamen die Herborn/Seelbacherinnen wieder deutlich besser in Fahrt. Mit schnellen Kombinationen im Angriff und einer weiterhin gut agierenden Defensive zogen die Hausherrinnen Tor um Tor davon. Johanna Arch netzte zum 17:10 (49.) ein und fortan nahm der Herborner HSG-Express weiter Fahrt auf. Bis zur Schlussphase bauten die Bärenstädterinnen ihren Vorsprung kontinuierlich aus und konnten sich am Ende über einen 25:14 Kantersieg über die Konkurrenz aus Wettertal freuen. „Den Grundstein für diesen Erfolg haben wir gleich zu Beginn in der Abwehr gelegt. Wir hatten den Angriff von Wettertal über die gesamte Spielzeit sehr gut im Griff. Den Rest haben unsere Torleute dann erledigt. Nina Kräger war heute nur schwer zu überwinden und auch unser Youngster Pepe Rühling konnte in den letzten 5 Minuten zeigen, dass wir auch für die Zukunft auf dieser Position gut aufgestellt sind. Ich muss aber auch unserem Angriff heute ein Lob aussprechen. Da hat heute alles gut zusammen gepasst“, war das Fazit nach dem Spiel von Coach Debus.

 

Für die HSG spielten und trafen:

Nina Kräger, Penelope Rühling, Yvonne Sonnenberg, Anna-Marie Arch (9/2), Lea Dietz (7), Lisa Marinovic (4), Connie Nießmann (3/2), Sarina Würz (1), Johanna Arch (1), Laura Bartling, Jessica Diehl, Vanessa Göbel, Dana Hochfeld und Sara Hermann.