· 

MJC enttäuscht beim Driedorfer Jugendcup

Mit 10 Nachwuchshandballern nahm man am gut besetzten Jugendcup in Driedorf teil.

Neben dem Gastgeber (BLB) musste man noch gegen die Mannschaften aus Eibelshausen (BLB), Dilltal (BOL) und Kirch/Göns (BOL) antreten.

Mit den letzten Trainingswochen war das Trainergespann sehr zufrieden und rechnete sich deswegen aus, die Mannschaften aus der BOL etwas zu ärgern und eine kleine Überraschung zu schaffen.

 

Im ersten Spiel konnte man auch in den ersten Minuten gegen den Favorit aus Kirch/Göns mithalten (3:3). Ehe der Favorit das zu unbewegliche Angriffsspiel der HSG zu nutzen wusste. Ein ums andere Mal lies man unsere Jungs gegen die sehr defensiv agierende Abwehr aus dem Rückraum werfen. Leider hatten unsere Nachwuchshandballer sich am heutigen Nachmittag auf die linke Obere Ecke des Tors eingeschossen und wichen auch nicht mehr von dieser ab. So konnte der Torwart einige Bälle ohne Mühe halten und den Gegenstoß einleiten. Eine am Ende in der Höhe verdiente aber unnötige 3:8 Niederlage.

 

Im zweiten Spiel wollte man seine Sache gegen Eibelshausen besser machen und dies gelang eindrucksvoll. Die Abwehr zeigte sich nun bissiger und so konnte man den Gegenstoß, welcher im ersten Spiel die große Waffe des Gegners war, selber nutzen und zu einfachen Toren kommen. Ein ums andere Mal war es die Achse um Mittelmann Luca Fruscio und Kreisläufer Moritz Nießmann, welche den Ball erfolgreich im gegnerischen Tor unterbrachte.

 

Im dritten Spiel wollte man nun zeigen, dass man auch gegen höherklassige Teams bestehen kann. Rückraumspieler Paul Henrich zeigte nun endlich seine Qualitäten und stellte die Dilltaler ein ums andere Mal für unlösbare Aufgaben. Allerdings wussten auch die Dilltaler Offensive zu überzeugen. Sie hatten die Rechnung nur ohne den Herborn Torhüter Mats Flöter gemacht, welcher ein unfassbares Spiel ablieferte und 9 Paraden zeigte. Zwischenzeitlich konnte man den Dilltalern ihre Verzweiflung ansehen. Leider nahm die Qualität der eigenen Abschlüsse mit zunehmen Spielzeit ab und die HSG Dilltal konnte sich Sekunde vor Schluss auf 5:4 absetzten. Im letzten Angriff des Spiels konnten die Herborner aber nochmal ihren Rechtsaußen Philipp Hisge freispielen, welcher den Ball unhaltbar im oberen langen Eck zu einem schmeichelhaftes Unentschieden versenkte.

 

Durch die anderen Ergebnisse und dem Punktgewinn gegen Diltal hatte man nun im letzten Spiel gegen den Gastgeber die Chance das Turnier auf einem guten zweiten Platz abzuschließen. Doch das Spiel verlief zum entsetzen der Trainer und mitgereisten Zuschauer ganz anders. In der Abwehr fehlte unerklärlicher Weise die komplette Zuordnung und man lud die Driedorfer Mannschaft regelrecht zu ihren Toren ein. Im Angriff scheiterte man oft am Aluminium oder wie im ersten Spiel an der fehlenden Wurfvariation. 

Eine am Ende in dieser Weise unerklärliche aber verdiente 10:13 Niederlage.

 

Am Ende schloss man das Turnier mit 33:27 Toren und 3:5 Punkten auf einem enttäuschenden vierten Platz ab.

Für das junge Trainerduo war das Turnier allerdings die optimale Möglichkeit den aktuellen Stand der Mannschaft zu sehen und die noch bestehenden Baustellen zu identifizieren. 

Nun ist man fest gewillt die verbleibende Zeit bis zum Saisonbeginn zu nutzen, um die Saison erfolgreicher gestalten zu können.

 

Für die HSG spielten und trafen:

Mats Flöter, Aaron Seyfried, Moritz Nießmann (16), Paul Henrich (10), David Thielmann (4), Luca Fruscio (1), Elias Fricke (1), Philipp Hisge (1), Nic-Luis Rings und Ben Thielmann.