· 

Frauen holen ersten Saisonsieg

In einer hoch dramatischen Schlussphase können sich die Handballerinnen der HSG Herborn/Seelbach gegen den Favoriten aus Fernwald durchsetzen und ihre ersten Punkte in der Bezirksoberliga ergattern. Dabei gelingt es Johanna Diehl den entscheidenden Akzent in der Schlussphase zu setzen und Anna-Marie Arch verwandelt per Strafwurf zum viel umjubelten 22:23 Sieg.

 

In der Anfangsphase der Partie waren es in erster Linie die Herborn/Seelbacher Routiniers Connie Nießmann und Sarina Würz, die der gegnerischen Abwehr das Leben schwer machten und die Führung der Gäste heraus spielten. Bis zum 3:3 agierten beide Teams auf Augenhöhe, ehe die Gastgeberinnen beim 4:3 erstmals in Führung gehen konnten. Johanna Arch sorgte mit ihrem ersten Treffer im Spiel für einen erneuten Führungswechsel. Bis zum 8:7 entwickelte sich in der Folgezeit ein ausgeglichenes Spiel bis die Gastgeberinnen zwischen der 21. und 25. eine vier Tore Führung erzielen konnten. Doch nun waren es die Youngster der Gäste, die das Heft in die Hand nahmen. Anna-Marie Arch und Johanna Arch brachten ihre Mannschaft beim 13:11 wieder auf Tuchfühlung und Rika Ramdohr besiegelte mit dem 14:12 den Halbzeitstand.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte wieder dem Duo Nießmann/Würz, die dafür sorgten, dass bei 14:14 wieder alles offen war. Fernwalds Daniela Hensel erzielte in der 33. Spielminute den erneuten Führungstreffer zum 15:14 für ihr Team, doch ahnte zu diesem frühen Zeitpunkt noch niemand in der gut besetzen Fernwaldhalle, dass dies die letzte Führung der Gastgeberinnen im Spiel sein würde.

Herborn/Seelbach spielte weiter auf Tempo und Sara Hermann sorgte mit dem 15:16 für einen weiteren Führungswechsel. Bis zur 46. Spielminute legten die Gäste immer wieder vor, konnten Fernwald aber nicht abschütteln. So blieb das Spiel bis zum 19:20 weiter offen. Dann folgte die entscheiden Phase der Partie, in der Anna-Marie Arch ihre Mannschaft erstmals mit zwei Toren in Führung brachte und Namensvetterin Anna-Sophie Kohl sogar auf 19:22 erhöhte. Auch Torfrau Yvonne lief in der alles entscheidenden Phase des Spiels nun zu Hochform auf und hielt ihre Mannschaft im Spiel. Fernwald gab sich aber keineswegs geschlagen und setzte alles daran, die Partie noch einmal zu wenden. Während die Herborn/Seelbacherinnen nun im Abschluss scheiterten, machten es die Gastgeberinnen besser und waren nur durch ein Foul zu bremsen, was den Herborn/Seelbacherinnen zwei Strafwürfe in Folge einbrachte. Nadine Zecher konnte diese verwandeln und egalisierte zum 22:22 in der 58. Spielminute. Nun war Herborn/Seelbach am Drücker und hatte es in der Hand, die Partie für sich zu entscheiden. In einer letzten Auszeit schwor Sabine Debus ihre Mannschaft noch einmal auf die letzten beiden Spielminuten ein. Mit gut vorbereiteten Angriffen, aber auch der nötigen Geduld wollte man die gegnerische Abwehr unter Druck setzen und dies gelang dann auch. Johanna Diehl, die mit schnellem Antritt die Fernwalder Abwehr stehen ließ, konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den zugesprochenen Strafwurf verwandelte Anna-Marie Arch sicher zum viel umjubelten 22:23. Der letzte Angriff der Gastgeberinnen blieb erfolglos, sodass die Bärenstädterinnen am Ende mit diesem Ergebnis die ersten Punkte holen konnten.

Coach Sabine Debus war mit der Leistung ihrer Mannschaft durchaus zufrieden: „Ich hatte heute vor dem Spiel ein gutes Gefühl, da wir unter der Woche wirklich gut trainiert haben. Die Vorgaben wurden heute weitestgehend umgesetzt und ich freue mich ganz besonders, dass unsere jüngeren Spielerinnen heute auch die nötige Verantwortung übernommen haben und sich endlich auch beweisen können. Das Lob gehört der ganzen Mannschaft, die mit einer geschlossenen Leistung hier alles gegeben hat und bis zum Ende gefightet hat.“

 

    

Für die HSG spielten und trafen:
Nina Träger, Yvonne Sonnenberg, Anna-Marie Arch (7/2), Connie Nießmann (6/1), Johanna Arch (3), Sarina Würz (3), Anna Sophie Kohl (2), Sara Hermann (1), Rika Ramdohr (1), Vanessa Göbel, Johanna Diehl und Dana Hochfeld.