· 

MJC verliert trotz überzeugender Leistung

Nach dem schmeichelhaften Auftritt am letzten Wochenende im Fernwald wollten die jungen Herborner am Samstag Mittag wieder zeigen was sie können und die Punkte in der heimischen Halle behalten.

Es entwickelte sich ein enges und schönes Spiel. Beide Offensiv- und Defensivreihen zeigten ihr Können. So war es nicht verwunderlich, dass man sich denkbar knapp mit 9:10 zum Pausentee verabschiedete.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Die Herborner Defensive geführt von Abwehrchef Moritz Nießmann und Torhüter Mats Flöter zwangen den Gast dazu für jeden Treffer hart zu arbeiten. In der Offensive überzeugten immer wieder Paul Henrich und Luca Fruscio.

So ging es mit einem 20:20 in die letzten 5 Minuten, welche nicht schlechter für die Herborner hätten laufen können. 

Erst konnte man einen Strafwurf nicht im Tor unterbringen und dann erhielt man im direkten Gegenzug eine zwei Minuten Zweitstrafe, welche den Bärenstädter den Zahn zog. 

Am Ende musste man sich dem Gast 20:22 geschlagen geben.

Die Trainer zeigten sich sehr zufrieden mit ihren Schützlingen, die Alles in diese 50 Minuten reingeworfen haben und bis zum Umfallen gefightet haben. Schlussendlich hat einfach nur etwas Glück zum Punktgewinn gefehlt.

 

Für die HSG spielten und trafen:

Mats Flöter, Paul Henrich (12/4), Moritz Nießmann (6), Luca Fruscio (2), Elias Fricke, Tino Gros, Fabian Thielmann, Colin Pallenberg und Silas Moos.