· 

WJC mit verdienten Auswärtssieg

Mit einer starken Abwehrleistung und einem, in weiten Phasen, souveränen Angriff, konnten die Mädels aus der Bärenstadt am vergangenen Samstag ihren dritten Sieg der Saison einfahren. 

 

Die anfängliche Nervosität des ersten Angriffs mit Ballverlust hielt nicht lange an, denn Mia Keiner gelang der Auftaktreffer zum 1:0 noch in der ersten Spielminute. Mit weiteren schönen Abschlüssen durch Eleni Jost, Charlotte Renner und Alissa Göbel konnten die Gäste in der 9. Minute erstmals mit zwei Toren in Führung (2:4)gehen. Doch die Hausherrinnen aus Leihgestern/ Linden boten Paroli, kamen ran und legten sogar erstmals vor (5:4/ 12. Minute). Dabei war es immer wieder die linke Abwehrseite der HSG, die den Angriff der Gastgeberinnen nicht in den Griff bekam. Es ergab sich ein offener Schlagabtausch, bei dem besonders Mia Keiner in der Abwehr deutlich machte, dass sie ohne diese zwei Punkte nicht nach Hause fahren wollte. Kleine Umstellungen in der Abwehr brachten nun mehr Sicherheit. Eleni Jost, Charlotte Renner und Paula Löhr (,die einige 7m für ihr Team zog,) nahmen dafür im Angriff die Zügel in die Hand; glichen aus, legten vor, glichen abermals aus usw. Beim Stand von 12:11 (22. Min.) für Leihgestern/Linden rief das Trainerteam zur Auszeit an die Bank und heizte den Mädels aus der Bärenstadt noch einmal ordentlich ein. Hinten stand die Deckung nun sehr viel kompakter und auch Lara Ulusoy zeigte erneut ihre Stärke - trotz noch nicht ganz ausgeheilter Verletzung. Vorne behielt Charlotte Renner mit einem Hattrick, zunächst vom Punkt und schließlich aus dem gebundenen Spiel mit Lil Sturm, zum 12:14-Pausenstand die Nerven. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Hanna Hartmann, die sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr in den Dienst ihrer Mannschaft stellen konnte.

In der Kabine waren sich alle im Team einig, dass man diesmal den Sieg mit nach Hause nehmen wolle. Weitere 25 harte Minuten standen zwar bevor, aber das Trainerteam erinnerte nochmal an die Stärken und den eigenen Willen. Wieder auf der Platte legten Löhr und Renner gleich wieder vor und auch Lil Sturm und Leana Georg reihten sich mit sehenswerten Aktionen in die Torschützenliste ein (16:20/36. Min.) Eine folgende Zeitstrafe gegen eine bärenstarke Mia Keiner in der Abwehr brachte Leihgestern/ Linden nun nochmal auf zwei Tore heran (19:21/39.), aber diesmal hielt das Team aus Herborn/Seelbach dagegen. Hannah Jäger und Paula Löhr brachten jeweils einen 3-Tore-Vorsprung für die Bärenstädterinnen und während einer erneuten Zeitstrafe (48.) für die Gäste, konnten die mitgereisten Zuschauer noch einmal für ihr Team zum 20:26 jubeln (49.). Zwei weitere Treffer der Gastgeberinnen führten zum 22:26 Endstand und verdienten Sieg der HSG Herborn/Seelbach.

 

Für die HSG spielten und trafen:

 

Lara Ulusoy (Tor), Julia Jensen, Eleni Jost (4), Alissa Göbel (1), Hanna Hartmann, Paula Löhr (3), Lena Höge, Charlotte Renner (14/5), Lilly Martin, Tuana Ulusoy, Lil Sturm (1), Mia Keiner (1) und Hannah Jäger (1), Leana Georg (1).