· 

WJB I mit souveränen Auswärtssieg

Seit langer Zeit konnte das Trainerduo Lenz/Theis wieder auf den vollen 9er Kader der B I zurückgreifen. Motiviert und mit genügend Selbstvertrauen aus den letzten Siegen, reiste man nach Münzenberg, um die nächsten 2 Punkte einzufahren.

Unterschätzen wollte man den Gegner jedoch auf keinen Fall, hatten doch die im Mittelfeld liegenden Wettertaler der HSG K/P/G/Butzbach 2 Punkte abgenommen. 

 

Nach 3 Minuten lag man mit 0:2 hinten, dann drehten unsere Mädels auf und legten einen  4:0 Lauf zum 4:2 hin, sodass sich der Gegner gezwungen sah eine Auszeit zu nehmen. Die Wettertaler kamen nun nochmal auf 4:5 heran, bevor man über ein 10:4, bis zur Pause mit 15:5 davonzog. 

Eine sehr gut agierende 6:0 Abwehr im Verbund mit Mihriban im Tor entschärfte die Angriffe und man kam im Gegenstoß zu leichten Treffern. Auch das Einlaufen an den Kreis oder Abräumen auf Außen klappte hervorragend. Durch die hohe Flexibilität der Spielerinnen konnte das Trainerduo den Mädels auf unterschiedlichen Positionen Verschnaufpausen geben und den Gegnern immer wieder neue Aufgaben stellen. In der Pause lobte man die konsequente Deckung und lies in der 2. Halbzeit auch mal eine 3:2:1, oder 5:1 Deckung spielen.  

Was auch immer die Mannschaft für eine Aufgabe bekam, setzte sich überzeugend um.

Am Ende stand ein verdienter 25:10 Auswärtssieg, der die momentane Leistung der Mannschaft unterstreicht. Den Sieg widmeten die Mädels unseren Kameramann und Geburtstagskind Alexander, der mit den heutigen Aufnahmen sicherlich zufrieden sein dürfte. 

Alle acht Feldspielerinnen konnten sich in der Torschützenliste wiederfinden.

Der gute Unparteiische hatte mit der fairen Partie keine Last und leitete das Spiel souverän. 

Für die HSG spielten und trafen: Mihriban im Tor (16 Paraden), Tabea (1), Lotte (2), 

Alina (8), Luise (1), Angelina (2), Laura (1), Lilly (3) und Annika (7).

 

Im nächsten Heimspiel trifft man auf die JSGwB Leihgestern/Linden, deren Formkurve die Mannschaft vom Tabellenende in das Mittelfeld führte.

 

 

Trainer und Mannschaft hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung und werden wieder alles daran setzen, den Zuschauern ein attraktives Handballspiel zu bieten und als Sieger vom Platz zugehen.